54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg
54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg
54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg
54bd0a8abc613df243004aab_01.jpg
54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg
54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg
54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg
54bd0d2b1dd94f7e5fb01cf4_03.jpg
54bd0b08bc613df243004ab3_02.jpg

Niemals aufgeben

Margitta hat den Traum, einen Jäger bei der Jagd zu begleiten. Bisher machte ihr ein Handicap allerdings einen Strich durch die Rechnung, doch sie gibt nicht auf.

Mein Name ist Margitta Matys, 46 Jahre und seit meiner Geburt im Rollstuhl.
Ich fahre seit vielen Jahren viermal im Jahr für 4 Tage nach Fürstenberg in das Haus Dahmshöhe. Dort gibt es ein Kunstprojekt in dem ich 'Jagd und Wald' zum Thema in meinem Kunstwerken gemacht habe.
Dort machen wir auch täglich einen Waldspaziergang. Da wir immer eine große Gruppe sind, die nicht besonders leise ist, sehen wir leider keine Tiere. Wir kommen auch oft an Hochständen vorbei und ich frage mich immer, wie von da oben wohl die Aussicht ist? Mein persönlicher Fahrer, der mich jeden Tag zur Arbeit und wieder nach Hause bringt und ebenfalls Jäger ist, erzählt uns ab und an von seinen Jagderlebnissen und das finde ich immer sehr spannend.
Nun gibt es ja das Projekt 'Gemeinsam Jagd erleben' und ich lese die Geschichten sehr gerne. Also kam in mir auch der Wunsch auf, mal mitzukommen. Da ich mich für Tiere und den Wald interessiere, habe ich mir ein Herz gefasst und mich an einige Jäger gewandt, die ich durch die sozialen Netzwerke kennen lernen durfte. Was ich dabei erleben darf, ist echt toll, denn der Deutsche Jagdverband, der Landesjagdverband und der Deutsche Falkenorden sind seit einigen Monaten mit mir im Gespräch, um mir diesen Traum zu erfüllen. Das ist nicht so einfach bei einem Menschen mit Handicap, denn dabei muss vieles beachtet werden.
Zum Beispiel müssen Wege im Wald für meinen E-Rollstuhl ausgelegt sein. Das Wetter muss stimmen, die Jagdgesetze müssen beachtet werden. Da ich mich auch für Greifvögel interessiere, kommt die Beizjagd nur im Herbst infrage. Fahrdiensttechnisch muss auch einiges geregelt werden damit ich ohne Probleme von A nach B komme.
Wir müssen überlegen, wie wir alle auf einen Nenner kommen, aber ich wurde bisher nicht aufgegeben, auch wenn es vielleicht noch Monate dauern wird, bis wir uns endlich treffen können. Ich kann euch sagen, ich freue mich schon sehr auf das Treffen mit den Jägern.
Für mich ist der Weg zum Ziel auch schon Gemeinsam Jagd erleben.
Margitta Matys
 
Dieser Beitrag läuft außerhalb der Wertung. Falls Sie eine Möglichkeit sehen, dass Margitta Sie auf der Jagd begleitet, senden Sie uns bitte eine Mail an jaeben@jagderleben.de.
REAKTIONEN IM NETZ
54b8ede54b7967551074179f_hefte.jpg
„Gemeinsam Jagd erleben“ ist eine Image-Kampagne des Deutschen Jagdverbands (DJV) und der dlv-Jagdmedien. Nichtjäger sollen direkt draußen in den Revieren erfahren, was die Jagd wirklich ausmacht. Besser kann Werbung für unsere Passion nicht funktionieren. Sie wollen uns dabei unterstützen? Unser Team freut sich, von Ihnen zu hören.
Eine Aktion von: